Social Media Marketing: Die neue Form von Werbung?

Die Form von Werbung wandelt sich. Früher wurden Fernsehwerbungen oder Anzeigen in Zeitungen geschaltet. Doch heutzutage lesen viele Konsumenten ihre Nachrichten im Internet oder schauen lieber Netflix ohne ständige Werbepausen. Ganz klar muss sich das Marketing umorientieren. Werbung erreicht die meisten Menschen in ihrer Freizeit und viele Menschen sind in ihrer Freizeit auf verschiedenen Social Media Kanälen unterwegs wie Facebook, Instagram oder Twitter. Die Reichweiten solcher Kanäle steigen kontinuierlich an: Facebook hat bereits mehr als 800 Millionen aktive Facebook-Nutzer weltweit. Twitter zählt mehr als 120 registrierte Nutzer weltweit. In der heutigen Zeit sind mehr Konsumenten miteinander vernetzt als je zuvor und das sollten Unternehmen zu ihrem Vorteil nutzen. (Stand: Ende 2011) [1]

 

Was ist Social Media Marketing?

Social Media kann man ganz allgemein mit Internet-Plattformen beschreiben, auf denen  die Nutzer Beziehungen aufbauen und gegenseitig miteinander kommunizieren, wobei die Kommunikation auch multimediale Formate wie Fotos und Videos miteinbezieht. Die Nutzergemeinde kann als Community beschrieben werden. [2]

Um Social Media Marketing zu beschreiben, sollte man einen Blick auf bisherige Medienmodelle wie Fernsehen, Zeitschriften und Radiowerfen. Diese Modelle gingen/gehen bei der Anzeigenschaltung mit hohen Steuerverlusten einher, es gibt eine geringe Feedbackmöglichkeiten und eventuelles Störempfinden der Konsumenten durch die Fernsehunterbrechung. Im Gegensatz dazu sind neue Werbetechnologien mit vielen Vorteilen behaftet. Jeder kann im Grunde ganz einfach Inhalte online kreieren und veröffentlichen. Die Kosten dazu fallen teilweise sogar ganz weg und auch die Leser selbst können den Tweet oder den Blog-Post kostenlos lesen. Zudem kann eine hohe Reichweite innerhalb der Zielgruppe erreicht werden. Soziale Medien gibt es in verschiedensten Formen. Die wohl bekanntesten sind Blogs, soziale Netzwerke wie Facebook, Media-Sharing-Sites wie Youtube und Microblogs wie Twitter. [3]

Neben den ganzen Vorteilen von Sozialen Medien sollten die Nachteile nicht vernachlässigt werden. Unternehmen werden vor neue Herausforderungen gestellt, um die Möglichkeiten und Vorteile optimal zu nutzen. Notwendig hierfür ist eine Social-Media-Kompetenz, welches IT-Wissen mit speziellem Wissen über Social Media verbindet. In den vergangenen Jahren sind hierzu entsprechende Social-Media-Berufe entstanden, welche entsprechende Fachkompetenzen und Verantwortungsbewusstsein mitbringen, besonders in Bezug auf Datenschutz-, Marken- und Urheberrechten. [4]

 

Social Media in Unternehmen

Weltweit haben Unternehmen die Wirkung und den Einfluss von sozialen Medien erkannt und nutzen diesen werbewirksam und repräsentativ. Jedoch gibt es noch viele Schwachstellen, die Unternehmen bei der Verwendung von Social Media nicht beachten. Sie werden teilweise wie traditionelle Medien zum Verbreiten von Information über das Unternehmen, der Produkte oder der Dienstleistung genutzt. Dabei werden aber die kollaborativen Möglichkeiten nicht beachtet. Unternehmensziele werden nicht mit den Social-Media-Maßnahmen verknüpft und so ist eine Zielerreichung beziehungsweise deren Messung unmöglich. [5] Werden hingegen geschickte Social-Media-Strategien entwickelt, kann das Unternehmen dadurch sein Image verbessern und neue Vertriebswege erschließen. [6]

Unternehmen sollen sich in Bezug auf Social Media in Bereichen wie Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Marktforschung weiterentwickeln. Das ist die zentrale Aussage der zehn Thesen der Fachgruppe Social Media des Bundesverbands der deutschen Wirtschaft. Nicht nur die IT-Struktur verändert sich, sondern auch die Unternehmenskultur selbst. Mitarbeiter müssen das Bewusstsein und die Akzeptanz für Social-Media-Potenziale und –Risiken schaffen, unter der Voraussetzung, dass Führungskräfte den Wandel im Unternehmen unterstützen. [7]

 

Fazit

Social Media wird in den nächsten Jahren immer stärkeren Einfluss auf unser Leben nehmen, allein durch die Verbesserung sämtlicher Technologien, mit der wir soziale Medien nutzen können. Man kann sich dazu das Beispiel der „virtual reality-Brille“ vor Augen halten, dass immer neue Medien auf dem Markt erscheinen, mit denen wir die Medien nutzen können. Zudem entwickeln sich die Netzwerke immer weiter. 2007 verzeichnete Facebook 50 Millionen Nutzer. Nur fünf Jahre später waren es weltweit über 900 Millionen aktive Nutzer. [8]  Heutzutage ist Facebook aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken und mit anderen Netzwerken sieht es ähnlich aus. Unternehmen sollten deshalb handeln und das Potenzial sozialer Medien ausschöpfen, nicht nur in Bezug auf Werbung, sondern auch auf andere Unternehmensbereiche. Die Umstrukturierung im Unternehmen oder gar eine ganz neue Abteilung im Unternehmen, welche sich um die Social Media-Maßnahmen kümmert, können nicht von heute auf morgen entstehen. Dennoch sollten Unternehmen spätestens jetzt sich Gedanken über soziale Medien machen und wie sie diese zum Vorteil des Unternehmens nutzen können.

 

Fußnoten

[1] (Zarrella, 2012, S. 5 f.)

[2] (Heymann-Reder, 2011, S. 20)

[3] (Zarrella, 2012, S. S.6 f)

[4] (Roland Gabriel, 2017, S. 83 ff.)

[5] (Christine Rogge, 2014, S. 143)

[6] (Christine Rogge, 2014, S. 183)

[7] (Dagmar Mack, 2016, S. 2 ff.)

[8] (Schwindt, 2012, S. 19 ff.)

 

Literaturverzeichnis

Christine Rogge, R. K. (2014). Social Media im Unternehmen – Ruhm oder Ruin: Erfahrungslandkarte einer Expedition in die Social Media-Welt. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Dagmar Mack, D. V. (2016). Social Media für KMU: Der Leitfaden mit allen Grundlagen, Strategien und Instrumenten. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Heymann-Reder, D. (2011). Social Media Marketing: erfolgreiche Strategien für Sie und Ihr Unternehmen. München: Addison-Wesley-Verlag.

Roland Gabriel, H.-P. R. (2017). Social Media: Potenziale, Trends, Chancen und Risiken. Berlin: Springer-Verlag GmbH.

Schwindt, A. (2012). Das Facebook-Buch. Köln: O’Reilly Verlag GmbH und Co. KG.

Zarrella, D. (2012). Das Social-Media-Marketing-Buch. Paderborn: O’Reilly Verlag GmbH und Co. KG.

 

Bildnachweis

Beitragsbild: Pixabay. URL: https://pixabay.com/de/facebook-social-media-kreide-tafel-424521/ (23.03.2018)