Knack Dein Gehirn für Deinen Erfolg

Der Ratgeber „Knack Dein Gehirn für Deinen Erfolg!“ der Psychologin Nevriye A. Yesil verspricht bereits im Vorwort Unterstützung bei der Zielerreichung, Potenzialentfaltung, Lebenszufriedenheit durch Wachstum und Fortschritt. Der Schlüssel dazu liegt laut Autorin in der optimalen Nutzung des Gehirns.

Die Autorin

Die in Deutschland aufgewachsene Autorin Nevriye A. Yesil verließ ihre Heimat Hamburg im Jahr 2000 ursprünglich für ein Au-Pair-Jahr und ging in die USA. Sie blieb dort und machte einen Bachelor in Psychologie. Sie schloss den Master in Forensischer Psychologie ab und unterrichtet mittlerweile Psychologie und Entwicklungspsychologie an einem College in Alabama.

Aufbau des Buches

Die Autorin gliedert ihr Buch angelehnt an das Startsignal eines Sprintwettbewerbs. So heißt der erste Teil „Auf die Plätze“ (S. 3-96), der zweite Teil „Fertig“ (S. 97-161) und der dritte Teil „Los“ (S. 98-243). Die Teile sind wiederum in Kapitel unterteilt. Dabei werden drei große Themenbereiche bearbeitet:

  • Ziele richtig setzen und Vorbereitungen zur Zielerreichung treffen,
  • Verantwortung für sich selbst und das eigene Tun übernehmen,
  • in die Umsetzung gehen.

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen orientierenden Einleitung, in der die Autorin darstellt, was die Lesenden erwarten können. Zum erklärenden Hauptteil kommen Beispiele und Tipps, die zum jeweiligen Thema passen. Am Ende eines jeden Abschnittes wird eine Aufgabe zur Bearbeitung gestellt und das Kapitel nochmals in einem Fazit zusammengefasst. Auch eine Literaturliste ist hier zu finden. Angesprochen werden die Lesenden mit dem direkten „Du“.

Teil 1: Auf die Plätze – Ziele setzen und die Zielerreichung vorbereiten

Der erste Teil des Buches kann im weitesten Sinne als Theorieteil betrachtet werden, der mit praktischen Beispielen und Übungen angereichert ist. Dazu gehört auch ein Ausflug in die Grundlagen des lebenslangen Lernens. Die Autorin verdeutlicht zunächst die Bedeutung der individuellen Zielsetzung und der Reflexion individueller Lebensziele. dafür bietet sie konkrete Fragen in einer Übung an, mit denen die Lesenden ihre aktuelle Lebenssituation analysieren können. Außerdem gibt Yesil Tipps, wie man erkennen kann, welches Ziel man wirklich verfolgen möchte (S. 7).

Danach geht es in weiteren Kapiteln um die Faktoren, die die Zielerreichung beeinflussen können. Dazu gehören das Selbstwertgefühl und die eigenen Glaubenssätze (S. 14-25). Die Autorin erklärt, wie man negative Glaubenssätze in den Griff bekommen kann. Außerdem macht sie deutlich, dass Erfolg nicht nur von den angeborenen Fähigkeiten und Talenten abhängig ist, sondern ein erheblicher Teil des Erfolges durch Fleiß und Übung beeinflusst werden kann. Wichtig ist Yesil die Bedeutung der Umwelt. Sie bietet das Konzept des Aufwärtsvergleiches und der Assoziation mit Erfolgreichen an. Die Orientierung „nach oben“, also hin zu Menschen, die schon erfolgreich sind – dabei ist nicht nur finanzieller oder beruflicher Erfolg gemeint -, hilft bei der eigenen Zielerreichung (S. 33-36). Außerdem empfiehlt sie, mehr Zeit mit Menschen zu verbringen, die positive Energie ausstrahlen und einem selbst wohlwollend gegenüberstehen (S. 44).

Das Thema Motivationserhöhung bekommt im ersten Teil des Buches einen großen Stellenwert. Auch dieses Kapitel ist angereichert mit Beispielen und Tipps, die die Selbstreflexion ermöglichen (S. 47-55).

Am Ende des ersten Teils wird die Bedeutung von Sport (S. 71-82) und gesunder Ernährung (S. 83-96) betont und untermauert durch Studien aufgezeigt, wofür Sport und gesunde Ernährung nützlich sind, z. B. bei Schlaflosigkeit, für die Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit, die Bewältigung von Ängsten oder die Hautverjüngung. Ergänzt wird dieser Bereich durch eine List an Lebensmitteln, die die Gehirnfunktion unterstützen und solchen, die der Gehirnfunktion schaden können (S. 85-89).

Teil 2: Fertig – Verantwortung für sich selbst und sein Handeln übernehmen

Nach der Darstellung der theoretischen Grundlagen sind im zweiten Teil die Lesenden selbst gefragt. Es wir erklärt, warum es entscheidend für den Erfolg ist, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und warum Selbstdisziplin der Schlüssel ist (S. 101-116). Yesil räumt z. B. auch mit dem bekannten Phänomen auf, den eigenen Anteil am Erfolg zu überschätzen, dafür aber anderen die Schuld an den Misserfolgen zu geben. Sie sieht einen wichtigen Baustein für persönlichen Erfolg darin, für die eigenen Misserfolge die Verantwortung zu übernehmen und konstruktiv damit umzugehen (S. 108). Auch Selbstdisziplin wird als wichtiger Erfolgsfaktor beschrieben, denn, so sieht es Yesil, nicht alles, was man tun sollte, muss Spaß machen oder sich sofort auszahlen. Ihre Tipps zur Stärkung der Selbstdisziplin fasst Yesil ebenfalls zusammen (S. 111). Sie empfiehlt z. B. Dinge, auf die man keine Lust hat, die aber getan werden müssen, auch dann zu tun, wenn einem nicht danach ist oder unerledigte Aufgaben zu erledigen, anstatt sie zu verschieben. Außerdem beschreibt die Autorin, wie Ängste überwunden werden können und wie die Leser mit Stress umgehen können. Sie gibt Tipps zur Vorbeugung von Stress und Hinweise zu Wegen in die Balance (S. 133-143). Im letzen Kapitel wird dargestellt, wie über die Schulung der Vorstellungskraft ungewohnte, neue oder angsterzeugende Situationen erfolgreich bewältigt werden können.

Teil 3: Los – In die Umsetzung gehen

Wie kann man Gewohnheiten ändern? Wie kann man „Aufschieberitis“, also Prokrastination überwinden? Der dritte Teil des Buches beantwortet diese Fragen. Die Autorin erklärt, warum das Verlassen der Komfortzone wichtig ist zur Zielerreichung und wie man das am besten bewerkstelligt. Außerdem erklärt sie, wie man vom Pessimisten zum Optimisten wird (S. 178). Der Umgang mit Niederlagen und wie man aus Rückschlägen nützliche Schlüsse ziehen kann, gehört auch zu diesem dritten Teil (S. 189).

Am Ende stehen Handlungsanweisungen, mit denen eine konkreter Plan für die individuelle Zielerreichung erstellt, eingehalten und umgesetzt werden kann (S. 211-226). Dabei stehen Zeitplanung, Umsetzung und Messbarkeit im Vordergrund.

Fazit

Das Buch „Knack Dein Gehirn für Deinen Erfolg!“ ist in der Kategorie „Ratgeberliteratur zu verorten. Anders als andere Bücher dieses Genres legt die Psychologin Nevriye A. Yesil jedoch Wert auf das Quellenverzeichnis. Jede zitierte Studie kann nachgelesen werden, was diesen Ratgeber nicht nur für Laien, sondern auch für Psychologinnen und Psychologen interessant machen kann. Yesil erfindet das Rad nicht neu, sondern fasst vorhandene Erkenntnisse zusammen und macht sie durch Übungen nutzbar. Strukturiert und praxisbezogen weist die Autorin ihrer Leserschaft den Weg hin zu einer optimaleren Gehirnbenutzung.

Vor allem gefallen hat mir die persönliche Art, mit der die Autorin an das Thema herangeht. Sie beschreibt das Was und das Wie so, dass man gleich in die Umsetzung kommen kann. Außerdem handelt es sich nicht um einen Ratgeber nach dem Motto „Verändere nur die Art, wie Du denkst und schon kommt der Erfolg“, sondern die Autorin macht sehr deutlich, dass jedem gewünschten Output ein erhebliches Maß an Input vorausgeht. Oder: „Du kannst nicht 70% geben und 100% erwarten!“, wie sie es ausdrückt.

Die kurze Übersicht zu Beginn eines jeden Kapitels sowie die Zusammenfassungen am Ende eines Abschnittes geben einen guten und verständlichen Rahmen und fördern das Behalten.

Gelegentlich sind die Tipps sehr plakativ und vereinfacht. Wenn sie beispielsweise dafür plädiert, angefangene Aufgaben unter allen Umständen zu Ende zu bringen, kann man sich die Frage stellen, ob das für 100 Prozent der Aufgaben gilt. Manchmal kann es unter Abwägung aller Aspekte vernünftig sein, eine angefangene Aufgabe abzubrechen. Insofern sollten manche Ratschläge nicht kategorisch gesehen werden.

Und für wen ist das Buch nicht geeignet?

Wer einen Gehirnbooster ohne Eigenleistung erbringen zu müssen erwartet, wird enttäuscht werden. Dieser Ratgeber basiert auf der Überzeugung, dass der eigene Wille zur aktiven Veränderung die Grundvoraussetzung für eine optimalere Nutzung des Gehirns ist. Wer weiß, dass für jede Form von Output auch ein selbsterbrachter Input notwendig ist, findet in dem Buch von Nevriye A. Yesil nützliche Übungen und Hilfestellungen.


Literaturverzeichnis

Yesil, N. A. (2019). Knack Dein Gehirn für Deinen Erfolg! Berlin: Springer Nature.

Beitragsbild(Quelle): eigene Fotografie