In der Ruhe liegt die Kraft: Mit Meditation zum Erfolg

Ich konnte mit Meditation lange Zeit nicht wirklich etwas anfangen. Bis ich an den Punkt kam, an dem ich nicht mehr weiter wusste. Dieser Wendepunkt brachte mich in die Ruhe. Nicht nur ich, sondern auch viele andere Personen finden in den Weiten der Meditation neue Kraft. Beispiele für bekannte Größen, die sich dieses Tool zunutze machen sind Oprah, Steve Jobs oder Clint Eastwood (Güntsche, 2017, S. XII).

Als umso wichtiger empfinde ich es darüber mehr zu sprechen. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit wird es immer essenzieller sich auch mal ganz rauszunehmen und kurz innezuhalten, um neue Energie tanken zu können.

Was ist Meditation genau?

Wie es Shamar Rinpoche (2013, S. 11-12) auf den ersten Seiten seines Buches schrieb: Beschreibungen bieten nur einen Rahmen, geben Richtung. Die Erfahrungen mit Meditation können sie niemals ersetzen. Es ist wichtig, diese Perspektive beim Lesen im Hinterkopf zu behalten.

Eine einheitliche Definition zum Begriff Meditation existiert nicht, jedoch versteht man im Allgemeinen darunter geistig durchgeführte Übungen, die das Ziel verfolgen, zu wandeln, wie eine Person erlebt, nicht aber was diese erlebt. Heilsame Gewohnheiten zu entwickeln oder eine andere Sichtweise auf die Welt zu verinnerlichen sind Bestandteile dieser Praktik (Malinowski, 2019, S. 7).

Wichtig anzumerken ist zudem, dass Meditation nicht zwingend stillsitzen suggeriert. Meditationen können sowohl passiv (also still sitzend) als auch aktiv (in Bewegung, bei achtsamen Handlungen, beim Singen oder lautem rezitieren) praktiziert werden (Schwalbach, 2016, S. 9).

Wie kann Meditation zum Erfolg verhelfen?

In den zahlreich vorhandenen Veröffentlichungen zum Thema „Betriebliches Gesund-heitsmanagement“ (BGM) lässt sich eine Tendenz erkennen: Die drei Themen, auf die es ankommt, sind Leib (körperliche Gesundheit durch zB. Bewegung und Ernährung), Geist (zB. Zeitmanagement, Resilienz) und zu guter Letzt die Seele, welche in diesem Beitrag im Fokus steht. Für die seelische Gesundheit kann unter anderem mithilfe von Achtsamkeitsübungen, Meditationen und einer gewissen Spiritualität gesorgt werden (Becker (Hrsg.), 2015, S. 4).

Im Grunde ist das „im Gleichgewicht sein“ der entscheidende Punkt, wenn es um den persönlichen Erfolg geht. Wer in ständigem Stress ist wird mehr arbeiten, jedoch höchstwahrscheinlich nicht mehr schaffen als jemand, der die Arbeitszeit, die er hat, optimal nutzt und außerhalb dessen für seine innere Gesundheit sorgt.

Geführte Meditationen können dabei ein guter Einstieg sein, um sich an die Vielfalt der Möglichkeiten ranzutasten und seine persönlichen Vorlieben zu erforschen.

Ich persönlich präferiere Gedankenreisen oder Meditationen, die Visualisierungen beinhalten, um ein nachhaltig zufriedenes Gefühl zu erzeugen uns die Energielevel wieder aufzutanken.

Fazit

Dank der Digitalisierung, 24/7 Erreichbarkeit und Flexibilität vermehren sich die Stressoren der Allgemeinbevölkerung. Meditation bietet einen Ausgleich, eine Entschleunigung des Alltags, eine Möglichkeit der Erdung und des Kraft Tankens. Jedem der diesem Weg noch keine Chance gewehrt hat, empfehle ich dringend es zu tun. Dank zahlreicher Möglichkeiten wie beispielsweise Videoplattformen oder Musik Streamingdienste ist die Beschaffung qualitativ hochwertiger geführter Meditationen zudem so einfach wie noch nie zuvor.

Tägliche fünf bis zehn Minuten werden bereits einen Unterschied machen. Überzeugen sie sich selbst.


Literatur

Becker, P. (Hrsg.) (2015), Executive Health – Gesundheit als Führungsaufgabe. Arbeitsfreue und Unternehmenserfolg fördern Mit vielen Erfahrungsberichten Mit einem Vorwort von Anselm Grün, 1. Auflage, Wiesbaden.

Güntsche, L. N. (2017), Achtsamkeit in digitalen Zeiten. Ein persönlicher Wegweiser für mehr Ruhe in der Beschleunigung, 1. Auflage, Wiesbaden.

Malinowski, P. (2019), Vielfalt Meditation. Ein Überblick über Meditations- und Achtsamkeitsübungen, 1. Auflage, Wiesbaden.

Rinpoche, S. (2013), Grenzenloses Erwachen: Das Herz buddhistischer Meditation – Grundlegende Unterweisungen zur Shine- und Lhagthong Praxis, 2. Auflage, Oy-Mittelberg.

Schwalbach, M. (2016), Yoga und Meditation für Führungskräfte. Einführung in die uralte Weisheitslehre Yoga für eine bessere Führungsqualität, 1. Auflage, Wiesbaden.

Beitragsbild: https://pixabay.com/de/photos/yoga-meer-welle-meditation-zen-3338691/