Unternehmenskultur ein unterschätzter Erfolgsgarant

Positive wirtschaftliche Zahlen in einem Unternehmen können unterschiedliche Hintergründe haben. Viele Unternehmen betreiben einen hohen Aufwand, um zu analysieren, welche Gründe ausschlaggebend sind für den wirtschaftlichen Erfolg. Dabei wird häufig ein sehr wichtiger Faktor für den Unternehmenserfolg außeracht gelassen, nämlich der, der Unternehmenskultur.

Was bedeutet Unternehmenskultur?

Hinter dem Begriff der Unternehmenskultur verbirgt sich ein komplexer und vielseitiger Begriff, der durch die zahlreichen Publikationen in denen er erwähnt wird, auch eine Vielzahl unterschiedlicher Definitionen innehat. Durch die Kombination der unterschiedlichen Merkmale lässt sich jedoch festhalten, dass es sich beim Begriff der Unternehmenskultur um ein überindividuelles, soziales Phänomen handelt.[1] Dies bedeutet, die Unternehmenskultur wird geprägt durch alle Organisationsmitglieder und ist nicht an einzelne Personen gebunden. Jedoch nehmen Unternehmensgründer und Führungspersonen bei der Kulturgestaltung eine exponierte Rolle ein.[2]

Die Unternehmenskultur lässt sich jedoch nicht einfach bestimmen, wie nach dem Motto: „Lasst uns mal unsere Unternehmenskultur verbessern!“. Sie lässt sich nicht wie ein Stempel irgendwo aufdrücken bzw. sie kann nichts erzwingen. Sie kann sich in einem Unternehmen erst etablieren, wenn bestimmte Werte und Normen von den Organisationsmitgliedern auch geteilt und gelebt werden. Ihr Grundbaustein liegt in der Vergangenheit, denn sie hat sich durch die unterschiedlichen Prozesse die das Unternehmen durchlaufen hat, verändert und durch bewährte Grundannahmen und Wertevorstellungen stabilisiert und weiterentwickelt. Sie lässt sich auch für neue Organisationsmitglieder erlernen, dies ist auch elementar wichtig für das Unternehmen und für die neuen Organisationsmitglieder und dies gelingt anhand langfristiger Lern- und Sozialisierungsprozesse. Hierbei kommt es auch auf die menschlichen Fähigkeiten des Einzelnen an. Die Unternehmenskultur steuert auch das Verhalten der Organisationsmitglieder anhand der Werterhaltung, der Denkmuster und Normen die sie verkörpert. Die Handlungsrichtlinien werden von den einzelnen Organisationsmitgliedern gestaltet und verändert. Dies bedeutet, dass die Unternehmenskultur sich in einem ständigen Veränderungs- und Weiterentwicklungsprozess befindet.[3]

Die Unternehmenskultur steuert den Arbeitsalltag in unbewusster Form, Mitarbeiter können so bei alltäglich anfallenden Entscheidungen auf sie zurückgreifen und sich orientieren.

 

Merkmale einer intakten Unternehmenskultur sind

  • Strikte Marktorientierung: Zukunftsträchtig, durch Kundenorientierung
  • Hohe Identifikation der Mitarbeiter mit den unternehmerischen Produkten und Leistungen führt zu Weiterentwicklung und Verbesserung der Produktqualität
  • Klare Kommunikation: Vorgegebene Werte müssen klar kommuniziert werden und herübergebracht werden
  • Starke Vorbilder: Führungskräfte gelten als Vorbilder und müssen diesem Auftrag auch gerecht werden.

Verbindlichkeit gegenüber dem Unternehmen wird sowohl intern (Pünktlichkeit, Schweigepflicht etc.) als auch extern (gegenüber Lieferanten und Kunden etc.) von den Mitarbeitern erwartet, sowie eine Aufgeschlossenheit für neue Ideen und Innovationen.[4]

Wie sich präzise Unternehmenserfolg durch Unternehmenskultur messen lässt, gestaltet sich als schwierig. Trotz zahlreicher Forschungen auf diesem Gebiet gibt es immer noch keine theoretischen Modelle, die aufzeigen, welchen Einfluss die Werte und Normen der Unternehmenskultur auf den Unternehmenserfolg hat.[5]

Fazit

Entscheidend ist demnach, wie unternehmensrelevante Informationen aus der Umwelt im gesamten Unternehmen durch das Kollektiv der Unternehmenskultur behandelt werden und letztendlich in die Prozesse, Produkte und Dienstleistungen mit einfließen. Dies hat dann auch Einfluss auf die Schnelligkeit des Unternehmens auf neue Kundenwünsche, neue Situationen etc. zu reagieren und erhöht die Innovationsfähigkeit des Unternehmens, wodurch die Marktsituation des Unternehmens gestärkt wird. Dies wirkt sich wiederum auf die Unternehmenskultur und das Unternehmensumfeld aus. So kann das Unternehmen auf Kundenwünsche rechtzeitig reagieren und sie sogar mitunter aktiv steuern. Ein wichtiger Grund als Unternehmen erfolgreich zu sein.[6]

 

Literatur Verzeichnis

 

Sackmann S. (2004): Sonja Sackmann, Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Mit kulturbewusstem Management Unternehmensziele erreichen und Identifikation schaffen, Gabler Verlag, Wiesbaden, 2004

Stafflage E. (2004): Eva Stafflage, Die Unternehmenskultur als erfolgsentscheidender Faktor: Modell zur Zusammenführung bei grenzüberschreitenden Mergers & Acquisitions, Deutscher Universitätsverband, Wiesbaden, 2004

 

Internetquellen

 

Wiwo (2017): Stichwort: Unternehmenskultur, Link: http://www.wiwo.de/erfolg/management/management-unternehmenskultur-ist-wichtig-fuer-den-oekonomischen-erfolg/8584896-2.html, Zugriff: 04.04.2017

FAZ (2017): Stichwort: Unternehmenskultur, Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmenskultur-der-einfluss-der-wertekultur-auf-den-erfolg-11240311.html, Zugriff: 02.04.2017

[1]            Vgl. Stafflage, E: 2004. S.11ff

[2]            Vgl. Stafflage, E: 2004. S.13f

[3]            Vgl. Stafflage, E: 2004. S.14f

[4]            Vgl. Wiwo: 2017

[5]            Vgl. FAZ: 2017

[6]            Vgl. Sackmann, S: 2004, S. 34 ff